Mouvement Dynastique Belge
Mouvement Dynastique Belge
Belgische Dynastische Beweging
Belgische Dynastische Bewegung
ASBL 1963 VZW 
Ein bisschen Geschichte - Un peu d'histoire
Dynastische Bewegung Kelmis - 20 Jahre im Dienst von König und Vaterland
 
Ein bisschen Geschichte... 
 
Nach dem plötzlichen Tod von König Baudouin im spanischen Motril am 31. Juli 1993 entstand innerhalb des Bundes der Kelmiser Patriotischen Vereinigungen der Gedanke, eine neue Vereinigung zum Gedenken an den verstorbenen König ins Leben zu rufen. 
 
Angedacht wurde - in Anlehnung an die bereits bestehende Sektion der Königlichen Vereinigung der Veteranen König Leopolds III (Ligue Royale des Vétérans du Roi Léopold III) - eine Vereinigung der "Veteranen" König Baudouins. Erste Kontakte mit dem Königshaus brachten dann aber die Ernüchterung: eine Veteranenvereinigung eines Königs kann nur zu dessen Lebzeiten durch den Monarch selbst genehmigt werden. Also musste man umdenken. Auf Anregung des geschätzten Kelmiser Patrioten Gaston Schroeder, der zu diesem Zeitpunkt bereits Mitglied der 1963 gegründeten Vereinigung "Mouvement Dynastique" war, wurde beschlossen sich dieser nationalen Bewegung anzuschließen und eine eigene Sektion zu gründen. Im Café Ratskeller in Kelmis wurden dann auch die ersten Weichen gestellt. Im Juni 1996 gründeten die Gastwirte Maria (†) und Joseph Scheffers Bütz, Gaston Schroeder, Jean-Marie Hilligsmann, Pierre Biver (†), Eugène Carton (†) und Raymond Moyano (†) in Anwesenheit des nationalen Gründungsmitglieds und späteren Ehrenvorsitzenden, Kommandant i.R. Pierre Musschoots, die Sektion Kelmis und Umgebung der Belgischen Dynastischen Bewegung, die erste und bisher einzige deutschsprachige Sektion des Landes. Erster Sektionspräsident wurde Joseph Scheffers, während Gaston Schroeder als Schriftführer fungierte. Aufgrund der noch spärlichen finanziellen Mittel stellte Gaston Schroeder die Sektionsfahne in Vorkasse zur Verfügung. Erster Fahnenträger wurde der Moresneter Raymond Moyano (†).  
Nach und nach konnte die Sektion ihren Mitgliederbestand aufstocken, so dass innerhalb von nahezu 10 Jahren bereits über 100 Anhänger des Königshauses in der Sektion vereint waren. Sie ist somit eine der mitgliederstärksten Sektionen des Königreiches. In den vergangenen 20 Jahren standen der Vereinigung folgende Präsidenten vor: Joseph Scheffers (1996-1998), Manfred Laschet † (1998-11/1999), Freddy Renier (29.11.1999-01.06.2002) und seit dem 1. Juni 2002 Philippe Hilligsmann. 
Entscheidende Ereignisse in der noch jungen Geschichte der Sektion waren zweifelsohne die feierliche Verschwisterungszeremonie mit der Sektion Couvin (Provinz Namur) am 14.11.1998 im Kelmiser Gemeindehaus, die Vereinsreisen ins Elsass, nach Luxemburg und nach Coburg an die Wiege der belgischen Dynastie im Oktober 2007. Der dortige unvergessliche Empfang durch das Oberhaupt des Hauses Sachsen-Coburg, Prinz Andreas von Sachsen-Coburg und Gotha war ein Glanzpunkt in der Geschichte der Sektion. Weitere Höhepunkte waren die Feier zum 15-jährigen Bestehen der Sektion, die Einweihung des Gedenksteins der Dynastie auf dem Kelmiser Kirchplatz im November 1998 und dessen Neugestaltung in 2014, die Ausstellung und Gedenkfeier zum 10-jährigen Todestag König Baudouins in 2003, die unvergessene Gedenkfeier am 30. August 2014 in Erinnerung an den Ausbruch des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren, sowie die im Zweijahresrhythmus stattfindenden Feierlichkeiten aus Anlass des Festes des Königs am 15. November. 
Schließlich waren die Familienabende und Festbankette, die wir im Rahmen der jährlichen Generalversammlung im Juni veranstalteten, immer wieder wichtige Eckdaten in unserem Vereinsleben.  
 
Mouvement Dynastique de La Calamine - 20 ans au service du Roi et de la Patrie
 
Un peu d'histoire... 
 
Après la mort inopinée du Roi Baudouin le 31 juillet 1993 à Motril, les patriotes calaminois ont eu l'idée de créer une association en mémoire de ce grand Roi. 
 
Contact pris avec la Maison Royale, il s'est avéré qu'une association de vétérans ne pouvait être acceptée que de son vivant. A l'initiative du fervent patriote calaminois Gaston Schroeder, une alternative fût trouvée: la création d'une section régionale du Mouvement Dynastique Belge. Celle-ci a vu le jour en juin 1996 au Café Ratskeller sous l'impulsion des fondateurs Gaston Schroeder, Maria Scheffers-Bütz, Joseph Scheffers, Raymond Moyano, Jean-Marie Hilligsmann, Pierre Biver et Eugène Carton et en présence du Cdt e.r. Pierre Muschoots, co-fondateur et futur président d'honneur du Mouvement Dynastique Belge. Joseph Scheffers fut élu premier président de section. Manfred Laschet reprit le flambeau en 1998, Freddy Renier en novembre 1999 et l'actuel président, Philippe Hilligsmann, fut élu le 1er juin 2002. Durant ces vingt ans, la section a connu des moments déterminants, dont les voyages de groupe en Alsace, au Grand-duché et à Cobourg, berceau de la Dynastie Belge où nous avons été reçus par le chef de la maison de Saxe-Cobourg et Gotha, S.A.R. le Prince Andreas de Saxe-Cobourg et Gotha, Duc de Saxe. Le jumelage avec la section de Couvin, l'exposition commémorant le 10eanniversaire de la mort du Roi Baudouin et la célébration du centenaire du début de la "Grande Guerre" furent également des moments forts dans la jeune histoire de la section.